Yoga im Bildungsurlaub? Geht das wirklich? Was lerne ich in einem solchen Kurs und wie funktioniert das mit dem Bildungsurlaub überhaupt? Kann ich im Bildungsurlaub eine Yoga-Ausbildung absolvieren? All dies (und mehr) erfährst du im folgenden Beitrag.

Was ist Bildungsurlaub?

Arbeitnehmer in Deutschland haben pro Jahr Anspruch auf 5 Tage Bildungsurlaub (zumindest in den meisten Bundesländern). Du bekommst also 5 Tage zusätzlichen Urlaub, der nicht von deinem eigentlichen Urlaubsanspruch abgezogen wird und in dem der Arbeitgeber dich weiterbezahlt. In manchen Bundesländern ist es auch möglich, dass du deinen Anspruch für zwei Jahre „aufsparst“, um dann 10 Tage Bildungsurlaub am Stück zu nehmen. 

Die Zeit deines Bildungsurlaubs kannst du nutzen, um dich beruflich, politisch oder allgemein weiterzubilden. Du kannst in dieser Zeit zum Beispiel einen Sprachkurs machen, dir Kenntnisse für ein Ehrenamt aneignen, oder dich zu fachlichen Inhalten weiterbilden, die für deinen Beruf relevant sind – oder dich mit Yoga beschäftigen! Deinen Bildungsurlaubskurs musst du hierbei nicht unbedingt in Deutschland belegen, es gibt auch viele anerkannte Kurse im Ausland.

Die Regeln für Bildungsurlaub können von Bundesland zu Bundesland leicht variieren. Schau dir am besten einmal die Gesetzesgrundlage für dein jeweiliges Bundesland an. Der Anspruch auf Bildungsurlaub gilt grundsätzlich für Arbeitnehmer in allen Bundesländern bis auf Sachsen und Bayern – hier gilt das Bildungsurlaubsgesetz nicht.

Yogaschülerin im Bildungsurlaub


Wie beantrage ich Bildungsurlaub?

Zunächst solltest du dich darüber informieren, welche Kurse in deinem Bundesland als Bildungsurlaub anerkannt sind. Ob der Kurs, den du belegen möchtest, in deinem Bundesland als Bildungsurlaub anerkannt ist, kannst du hier nachsehen.

Daraufhin kannst du dir einen Kurs aussuchen, dies mit deinem Arbeitgeber absprechen und den Kurs buchen. Der Veranstalter sendet dir daraufhin in der Regel eine Buchungsbestätigung, die du bei deinem Arbeitgeber einreichen kannst. Hiermit kannst du den Bildungsurlaub offiziell bei deinem Arbeitgeber beantragen.

Die Beantragung deines Bildungsurlaubs solltest du rechtzeitig im Voraus angehen. In der Regel muss der Antrag einige Wochen vor dem Beginn deines Bildungsurlaubs eingereicht werden. Beachte für die Beantragung des Bildungsurlaubs die jeweiligen Regeln deines Arbeitgebers.

Kann ich im Bildungsurlaub Yoga machen?

Ja, es ist tatsächlich möglich, dass du deinen Bildungsurlaub für Yoga nutzt! Der Inhalt deines Bildungsurlaubs muss nicht zwingend mit deiner beruflichen Tätigkeit in Zusammenhang stehen. Und auch Yogakurse mit einem geeigneten didaktischen Konzept können die Voraussetzungen erfüllen, um als Bildungsurlaub anerkannt zu werden. Sie können nämlich zu mehr Konzentration im Job und einem besseren Umgang mit Stress beitragen oder dich auf den rasanten technologischen Wandel in der Arbeitswelt vorbereiten. Gesundheitsangebote im Rahmen des Bildungsurlaubs werden immer beliebter und haben den Zweck, dass du gestärkt in den Berufsalltag zurückkehren kannst.

Mancher Arbeitgeber mag vielleicht den Zusammenhang zwischen deinem Job und dem Yoga-Bildungsurlaub in Frage stellen. Aber du musst die Wahl deines Weiterbildungskurses nicht rechtfertigen – und kannst sie vielmehr mit den positiven Einflüssen, die der Kurs auf dich und deine Tätigkeit hat, begründen.

Wichtig ist nur, dass der Kurs, den du belegen möchtest, in deinem Bundesland als Bildungsurlaub anerkannt ist. Außerdem sollte natürlich der Zeitraum des Bildungsurlaubs mit deinem Arbeitgeber abgestimmt sein. Hier findest du Empfehlungen für Yoga-Bildungsurlaub.

Meditation während Yogastunde


Was lernt man während eines Yoga-Bildungsurlaubs?

Die genauen Inhalte deines Yoga-Bildungsurlaubs variieren und kommen auf den jeweiligen Anbieter und Kurs an. Yoga wird in vielen Bildungsurlaubsangeboten häufig mit weiteren Aspekten kombiniert, die für deinen Berufsalltag relevant sind. Zum Beispiel mit Themen wie Stressbewältigung, Förderung der Konzentrationsfähigkeit, Burnout Prävention oder Rückengesundheit.

Die Inhalte des Yoga-Bildungsurlaubs sind demnach häufig eine Kombination aus Theorie und Praxis, in der du deine Asana-Praxis mit einer theoretischen Weiterbildung kombinieren kannst. Alle Weiterbildungsangebote sollten gemein haben, dass sie über ein geeignetes didaktisches Konzept verfügen, wodurch sie als Bildungsurlaub anerkannt werden. Du sollst in dieser Zeit schließlich auf etwas lernen, das du in deinen Arbeitsalltag mitnehmen kannst.

Für einen typischen Tagesablauf eines Yoga-Bildungsurlaubs, schau dir gerne meinen eigenen Erfahrungsberichtan.

Kann ich eine Yoga-Ausbildung im Bildungsurlaub absolvieren?

Deinen Bildungsurlaub kannst du sogar nutzen, um eine Yoga-Ausbildung zu absolvieren. Dies sind in der Regel Aus- oder Weiterbildung mit einem geringeren Stundenumfang. Diese kürzeren Ausbildungen sind daher eine gute Möglichkeit für dich, um einmal in eine Yoga- Ausbildung hereinzuschnuppern. Sie eignen sich auch hervorragend als weiterführende Ausbildung, wenn du bereits eine 200-Stunden Yoga-Ausbildung absolviert hast. 

Hierbei solltest du beachten, dass die Zeit während deines Bildungsurlaubs nicht für eine vollwertige, zertifizierte Yoga-Grundausbildung von 200 Stunden reicht. Selbst wenn du deinen Bildungsurlaubsanspruch für zwei Jahre aufsparst und 10 Tage Urlaub am Stück nehmen kannst, ist die Zeit für eine vollwertige Grundausbildung zu knapp. Für eine 200-Stunden Intensiv-Yoga-Ausbildung musst du zwischen drei und vier Wochen Zeit am Stück einplanen. Wenn du auf der Suche nach einer 200-Stunden Yoga-Ausbildung bist, findest du hier Empfehlungen für hochwertige Ausbildungen.

So oder so kannst du den Bildungsurlaub nutzen, um dich zum Thema Yoga weiterzubilden – unabhängig davon, ob du danach ein Zertifikat für eine Yoga-Ausbildung erhältst oder nicht. Wenn du dir noch unsicher bist, ob du eine vollumfängliche Yoga-Ausbildung absolvieren möchtest, ist der Bildungsurlaub eine hervorragende Möglichkeit, um für dich zu testen, ob eine Ausbildung das Richtige für dich ist. So kannst du nämlich zum einen für dich herausfinden, ob es dir Spaß macht, dich mehrere Tage am Stück sehr intensiv mit Yoga zu beschäftigen. Zum anderen kannst du bereits in die Yoga-Welt hereinschnuppern und dich tiefergehend mit der Yoga-Welt auseinandersetzen.

Im Bildungsurlaub praktiziert Schülerin Yoga.


Welche Anbieter gibt es für Yoga im Bildungsurlaub?

Es gibt ganz viele Anbieter, die Yoga in ihrem Kursangebot in verschiedenen Variationen enthalten haben. Dies können zum Beispiel Einrichtungen sein, die sich auf Bildungsurlaub spezialisiert haben, Volkshochschulen, Vereine für Gesundheitsprävention oder einfach Yogaschulen, die neben normalem Yogaunterricht auch Weiterbildungskurse anbieten. Du findest sowohl in Deutschland Anbieter für Yoga-Bildungsurlaub, aber auch im Ausland. So kannst du deinen Bildungsurlaub entweder von zuhause aus absolvieren, oder mit einer Reise verbinden.

Wichtig bei der Wahl des Anbieters für deinen Weiterbildungskurs ist lediglich, dass dieser von deinem Bundesland entsprechend anerkannt ist.

Anbieter, die Yoga in ihren Bildungsurlaub integriert haben, findest du hier.

Bekomme ich Yoga im Bildungsurlaub bezahlt?

Während des Bildungsurlaubs entstehen dir in der Regel eine Reihe von Kosten. Welche Kosten dir in jedem Fall entstehen, ist die Kursgebühr deines Anbieters. Wenn du deine Ausbildung nicht an deinem Wohnort absolvierst, sondern mit einer Reise verbindest, kommen auch noch Kosten für die Anreise und die Unterkunft hinzu.

Die Kosten für deine Weiterbildung im Bildungsurlaub als auch die Reisekosten musst du selbst tragen. Dein Arbeitgeber stellt dir lediglich die Urlaubstage, er übernimmt jedoch nicht die Kosten für deine Weiterbildung. Es sei denn, du triffst mit deinem Arbeitgeber hierzu eine gesonderte Vereinbarung, zum Beispiel wenn dein Weiterbildungskurs genau zu deinen fachlichen Tätigkeiten im Beruf passt und auch der Arbeitgeber einen Nutzen von deiner Weiterbildung hat. Hierauf hast du jedoch keinen Anspruch und musst dies mit deinem Arbeitgeber gesondert vereinbaren.

Unter gewissen Umständen kannst du deinen Yoga-Bildungsurlaub sogar von der Steuer absetzen. Sieh dir hierzu gerne die nächste Frage an.

Yoga in der Natur


Kann ich Yoga-Bildungsurlaub von der Steuer absetzen?

Deinen Yoga-Bildungsurlaub kannst du als Werbungskosten von der Steuer absetzen, wenn dieser der beruflichen Weiterbildung dient. Das bedeutet, dass der Kurs deine Fähigkeiten und Kenntnisse in deinem Beruf verbessern muss. Dies kann zum Beispiel gegeben sein, wenn dein Kurs zur Steigerung der Konzentrations- und Leistungsfähigkeit im Job beiträgt oder dir hilft, mit Stress im Arbeitsalltag umzugehen.

Sind die Voraussetzungen für Werbungskosten erfüllt, kannst du diese bei deiner jährlichen Steuererklärung angeben. Hierunter fall dann die Kosten für die Kursgebühr und ggf. Kosten für die Anreise und Unterkunft, falls du deinen Bildungsurlaub mit einer Reise verbindest. Wenn deine Bildungsmaßnahme lediglich der allgemeinen Weiterbildung dient, können die Kosten hierfür nicht steuerlich berücksichtigt werden.

Hast du selbst schon Erfahrung mit Yoga im Bildungsurlaub gemacht? Erzähle gerne davon in den Kommentaren!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.