Nadja ist Heilpädagogin, Yogalehrerin und Ausbilderin mit einem Ausbildungsschwerpunkt auf Kinderyoga. Unter anderem bietet sie eine Kinderyoga- und Kinderyogatherapie-Ausbildung an und auch eine Yin-Yoga-Ausbildung für Kinder. Vielleicht kennst du Nadja’s Ausbildung schon aus meiner Empfehlung für ihre Online Kinderyoga-Ausbildung. Seit der Corona-Pandemie absolviert Nadja ihre Ausbildungen ausschließlich online – und trotz anfänglicher Zweifel ist sie nun überzeugt von diesem Ausbildungskonzept. In diesem Interview teilt Nadja wertvolle Tipps rund um das Thema Yoga-Ausbildung und ihre Ansicht, wie Yoga-Ausbildungen auch online eine tolle Erfahrung werden können.


Online Kinderyoga Ausbildung


1) Wie bist du selber zu deiner Yoga-Ausbildung gekommen und was für eine Ausbildung hast du absolviert?

Ich habe meine 550 Stunden Yoga-Ausbildung in München absolviert. Bevor ich mich für diese Ausbildung entschieden hatte, habe ich viele Wochen das Internet durchsucht, bis ich die Ausbildung von Ginny entdeckt hatte. (Ginny bildet mittlerweile nicht mehr in München, sondern im Rahmen einer 300 Stunden Ausbildung in den USA aus). Mich berührte ihr jahrelange Arbeit mit krebskranken Menschen, die sie in Form von Yoga und Heilarbeit begleitet hat. Ich wollte gerne eine Yogalehrerausbildung machen, in der es nicht um die perfekte Haltung auf der Matte ging, sondern um die Ganzheitlichkeit.

2) Wie kam es, dass du nun selbst Ausbildungen anbietest?

Während meiner Yogaausbildung arbeitete ich aktiv mit schwer kranken und behinderten Kindern zusammen. Bei dieser Tätigkeit wandte ich viele yogische Aspekte an und konnte sichtliche Erfolge damit erzielen. Ich war im engen Austausch mit Therapeuten und Pädagogen, die teilweise wissen wollten, was ich da tue. Es kamen immer wieder Aussagen wie diese: ,,Wie kann es sein, dass ein Mädchen, das seit über einem Jahr regelmäßig zur Logopädie geht und jegliche Zusammenarbeit verweigert, nach wenigen Stunden mit dir erste Wörter sprechen kann?“ Dies ist nur ein kurzes Beispiel, was so schön zeigt, wie allumfassend Yoga ist. Yoga hat den Fokus nicht auf dem, was man können muss, sondern auf dem, was ich bin und sein darf. Ich habe dem Mädchen spielerisch in der Bewegung die Sprache zugänglich gemacht und es hat funktioniert. Diese und viele weitere Erfolgserlebnisse haben mich zu meinen Ausbildungskonzepten inspiriert.

Kinderyoga

3) Welchen Rat würdest du Yogis bei der Wahl ihrer Ausbildung geben?

Ich würde allen Yogis, die über eine Yoga-Ausbildung nachdenken, die folgenden Tipps mit auf den Weg geben:

  • Höre auf Deinen Bauch – vergleiche nicht zu viel.
  • Orientiere Dich nicht zwingend an Yogaverbänden nur weil sie den Anschein erwecken, dass nur mit ihnen Yoga richtig funktionieren kann.
  • Ich bin der Meinung, Yoga ist ein Weg, der eigentlich nur gut gelingen kann, wenn wenig Vorgaben vorhanden sind.
  • Vereinbare gegebenenfalls vorab eine Probestunde oder ein Telefonat, um die jeweiligen Ausbilder persönlich kennenzulernen. 
  • Ebenfalls wünsche ich jedem. der sich auf den Yogaweg macht, die nötige Nachsicht mit sich selbst. Yoga ist kein Wettbewerb oder ein Ort, an dem man Leistung erbringen muss. Yoga ist ein Weg zu Dir.

4) Was macht für dich eine richtig gute Yoga-Ausbildung aus?

Mir ist bei meinen Ausbildungen eine individuelle Betreuung der Schüler sehr wichtig. Es sollte ausreichend Zeit für einen persönlichen Austausch mit den Schülern geben, auch während der Unterrichtszeit. Außerdem macht für mich eine persönliche Atmosphäre eine gute Yoga-Ausbildung aus. Die Inhalte sollten undogmatisch vermittelt werden – alles kann, nichts muss. Ich finde es wichtig, nicht nur die den körperlichen Aspekt der Yogalehre in den Fokus zu stellen und aus den Schülern Athleten machen, sondern Yoga ganzheitlich zu lehren. 

Online Kinderyoga-Ausbildung

5) Wie können Yoga-Ausbildung auch online ein Erfolg und eine unvergessliche Erfahrung werden?

Mich hat Corona, wie viele meiner Kollegen in die Situation gebracht, online Yoga-Ausbildungen anzubieten. Am Anfang war ich noch skeptisch und hinterfragte mich immer wieder, ist das überhaupt yogisch? Nach nur kurzer Zeit konnte ich es mit einem klar „Ja!“ beantworten. Für mich ist das online lehren das yogischste überhaupt. Denn eigentlich ist der Ansatz doch genau der: Bei sich selbst ankommen, ganz ohne Vergleiche und Konkurrenzgedanken.

In meinen Präsenzausbildungen kamen genau diese Themen immer wieder auf. In den Onlineklassen hingegen spüre und sehe ich davon gar nichts. Jeder lernt, übt und praktiziert in seinem Tempo. Es ist eine wirklich tolle Energie. Ich denke für all diejenigen, die bewusster bei sich ankommen wollen, kann eine online Ausbildung eine ganz wundervolle Möglichkeit sein.

Mehr über Nadja und ihre angebotenen Yoga-Ausbildungen findest du in der Vorstellung ihrer Online Kinderyoga-Ausbildung und auf ihrer Website.

Melde dich für den Newsletter an, um keine weiteren Interviews mit Yoga-Experten sowie Tipps und Empfehlungen rund um das Thema Yoga-Ausbildung zu verpassen. Bei der Anmeldung zum Newsletter erhältst du übrigens drei kostenlose eBook Ratgeber für deine Yogalehrerausbildung als PDF-Download!



0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.